Rehasport

Nehmen Sie sich

Was Ihnen zusteht:

Rehabilitation kommt grundsätzlich bei jeder Beeinträchtigung von körperlichen Funktionen in Betracht und betrifft Menschen, die chronisch krank sind oder auf dem Weg, chronisch krank zu werden. Wirbelsäulenbeschwerden, Erkrankung der Gelenke und des Bandapparates, neurologische Erkrankungen wie Multiple Sklerose oder Schlaganfall, also Erkrankungen, die den Patienten innerhalb seines täglichen Lebens beeinträchtigen.

Rehasport kann und darf von jedem Arzt verordnet werden ohne das Budget zu belasten. Sprechen Sie Ihren Arzt auf das Formular 56 an. Diese Formulare bekommen Sie auch direkt beim TSK- Rehasport Oberhausen e.V.

Das Formular muss von Ihrer Krankenkasse genehmigt werden.
Der Verein ist von allen Kostenträgern anerkannt.

Rehasport ist Ihr gutes Recht!
Nehmen Sie sich was Ihnen zusteht.

Unser Verein ist natürlich für alle offen, die an Gesundheitssport interessiert sind. Wir bieten denjenigen, die den verordneten Rehasport beendet haben und allen, die am Rehasport teilnehmen möchten die Möglichkeit, zu einem geringen Beitrag Übungseinheiten zu leisten.

Gesamter Beitrag
COPD / Lungensport

Jeden Mittwoch um 9:45 Uhr!

Was passiert beim Lungensport?

Beim Lungensport wird jeder Patient auf seinem persönlichen Leistungsniveau abgeholt. Es geht nicht darum, Leistungsgrenzen zu überschreiten. Ziel ist der langsame Aufbau von Muskulatur, Kondition und Belastbarkeit.

Beim Lungensport werden

- Atem- und Entspannungstechniken vermittelt
- Ausdauer und Beweglichkeit trainiert
- der Muskelaufbau gefördert
- die Muskelkraft gestärkt
- die Koordination der Bewegungsabläufe verbessert
- die Dehnungsfähigkeit hergestellt

Trainiert wird in kleinen Gruppen im Kursraum III

Gesamter Beitrag
Kindergruppe

Ab sofort bieten wir eine Rehabilitationssportgruppe für Kinder an!

Der Kurs findet jeden Donnerstag um 17:00 statt.

Ihr Kind leidet an:

Koordinationsschwächen
Konzentrationsproblemen
Haltungsschwächen
Rückenschmerzen
Übergewicht

Durch Ball- und Sportspiele, Turnen und Klettern, Konditions- und Koordinationstraining, sowie Körperwahrnehmungsübungen fördern wir die Gesundheit und entwickeln ein Gesundheitsbewusstsein bei den Kindern und Jugendlichen. Weitere Aspekte des Rehasports sind die Erweiterung der Bewegungserfahrung, die Schaffung eines Körperbewusstseins, die Stärkung des Selbstvertrauens und der Spaß an Sport und Bewegung.

Teilnehmen dürfen Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr, maßgeblich ist das Alter am Tag der Ausstellung der ärztlichen Verordnung.

Gerne können Sie sich bei unserer Kollegin Stefanie Seitz über die Kindergruppe informieren!

Gesamter Beitrag
Für wen

kommt der Reha-Sport in Frage?

Rehasport kommt für jene in Frage, deren körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweicht und daher ihre Teilnahme am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist, oder wenn eine Beeinträchtigung zu erwarten ist.

Rückenbeschwerden
Gelenkbeschwerden
Diabetes
Osteoporose

Auch bei Bewegungsmangel, Stress und Depression kann Rehasport verordnet werden.

JEDER hat Anspruch auf Rehasport!

Gesamter Beitrag
Wie kann ich Reha-Sport

für mich in Anspruch nehmen?

Der Arzt empfiehlt den Rehasport und verordnet diesen auf einem dafür vorgesehenem rosa Formular. (Muster 56 ”Antrag auf Kostenübernahme für Rehabilitationssport“ auch bei uns erhältlich.)

Der Patient schickt das fertig ausgefüllte und von ihm unterzeichnete Formular an die Krankenkasse und erhält nach wenigen Tagen dieses genehmigt zurück.

Der Patient kommt mit dem ausgefüllten und genehmigten Formular zu uns.
1. Arzt ... verordnet
2. Patient ... unterschreibt und schickt zur Kasse
3. Kasse ... genehmigt
4. Durchführung bei uns in der Halle B1

Mehr Infos auch gerne bei unsin der Halle B1

Gesamter Beitrag
Rehabilitationsumfang

Regelfall

Grundsätzlich ist die Verordnung von Reha-Sport zeitlich begrenzt.
• Regelfall: 50 ÜE (ohne Möglichkeit der Verlängerung)
• Nur bei den im Verordnungsbogen vorgegebenen Diagnosen: 120 ÜE (Verlängerung bei behinderungsbedingter Motivationsstörung, die fachärztlich zu bescheinigen ist. Ggf. können weitere Folgeverordnungen ausgestellt werden.)

Gesamter Beitrag